2019

Wettbewerb Stadtquartier

Rheda-Wiedenbrück

Um das 1,28 ha große Gebiet zwischen der Hauptstraße, dem Nordring, der Mellagestraße und der südlichen Neubebauung zu einem Wohn- und Dienstleistungsquartier zu entwickeln, dient die Idee der „Biotope City“ als Leitbild. Es ist das städteplanerische Konzept der "Stadt als Natur" und schreibt die Gartenstadtidee des grünen Wohnens für das 21. Jahrhundert fort. Die Idee zielt auf eine intelligente Verwendung von Mechanismen der Natur bei der Bewältigung von Problemen in Städten, die durch Klimawandel und Schadstoffbelastung hervorgerufen werden. Der innere urbane Quartierspark ermöglicht neben der Reduzierung der Hitzebelastung und der Kompensation von Starkregengüssen vielfältige positive soziale und gesundheitliche Aspekte für die Nutzer und Bewohner. Das Anliegen ist, neben den Ökomaßnahmen, auch einen Ort für die Gemeinschaft zu schaffen, generell Menschen sozial zu vernetzten und insgesamt zu mehr Bewegung und Begegnung im Viertel anzuregen.

Ausloberprivater Investor
Anzahl der Wohnungen (frei finanziert)68
Anzahl der Wohnungen (öff. gefördert)20
Büro- und Gewerbefläche2.300 qm
BGF13.750 qm
Perspektive
Perspektive
Lageplan
Erdgeschoss
Obergeschoss Bürogebäude
Obergeschoss Wohngebäude
2. Obergeschoss Laubengangwohnungen
Ansicht Nordost
Ansicht Nordost
Ansicht Süd
Längsschnitt
Querschnitt
Ansicht Nord
Modell

2019

Wettbewerb Polizeiinspektion Saale-Orla

Schleiz (Thüringen)

Dem Gesamtbaukörper für die Polizeiinspektion Saale-Orla in Schleiz liegt ein eingeschossiger, langgestreckter Polizeihof mit Garagen und Nebengebäude zugrunde, der das zweigeschossige Hauptgebäude mit Unter- und Staffelgeschoss integriert und in einer einheitlichen Gebäudeanordnung rahmt. Die Erschließung der Gebäude wurde an die Hangsituation des Grundstückes angepasst, so dass die Hofeinfahrt und Notausfahrt auf dem vorderen, straßenseitigen Teil des Grundstückes positioniert sind. Somit kann das Untergeschoss ebenerdig vom inneren Polizeihof erschlossen werden. Das darüber liegende Erdgeschoss wird im hinteren Teil des Grundstückes auf dem Niveau der Parkplätze der Bediensteten vom höheren Teil des Grundstückes aus erschlossen. Auf der Anhöhe des Grundstückes und eingebettet in die Umgebung der benachbarten Bestandsgebäude verkörpert das Hauptgebäude der Polizeiinspektion einen in sich ruhenden und Abgeschlossenheit vermittelnden Baukörper, der das heterogene Ensemble der Umgebung als kompakte Figur mit hoher Präsenz im öffentlichen Raum bestimmt.

AusloberFreistaat Thüringen
Nutzungsfläche2.000 qm
BGF2.800 qm
Lageplan
Lageplan
Ansicht Nordost
Ansicht Südost
Ansicht Nordwest
Schnitt BB
Schnitt AA
Untergeschoss
Erdgeschoss
1. Obergeschoss
10. 2. Obergeschoss
Perspektive Atrium
Fassadendetail
Modell

2019

Wettbewerb Kita Aschaffenburg

Aschaffenburg-Nilkheim

Die Gebäudeform der Kindertagesstätte zeigt eine kompakte Kubatur aus einem eckigen 2-geschossigen Bauteil mit Klinkerverblendung und einem darunter geschobenen 1-geschossigen Element mit Rundungen und einer Verkleidung aus vertikalen Holzlamellen. Den Kern des Gebäudes bildet der Mehrzweckraum, der zusammen mit dem Patio flexibel genutzt und um die Fläche des Essraums erweitert werden kann. Mit der Innentreppe und der Rutsche aus dem Obergeschoss können die Kinder der 6 Gruppen die Dreidimensionalität des Innenraumes durch die Bewegung im Kreislauf spielerisch erfahren. Von oben belichtete Spielflure führen zu den Therapieräumen. Baustoffe wie Linoleum, Holz und Putz sowie ein kräftiger grüner Farbton prägen das Innere des Gebäudes.

AusloberStadt Aschaffenburg
Anzahl der Gruppen6
Anzahl der Kinder110
BGF1.450 qm
EnergiestandardPassivhaus
Innenraumperspektive
Innenraumperspektive
Konzept
Lageplan
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss
Südostansicht
Südwestansicht
Nord-und Nordwestansicht
Schnitt AA
Schnitt BB
Fassadenschnitt
Modell

2017

Wettbewerb Trebbin Feuerwehrgerätehaus

Trebbin

Ausgehend von den Materialien Stahl und Beton und ihren inhärenten, physikalischen Qualitäten wie Aussehen, Gewicht, Masse und Schwerkraft besteht das Bauwerk aus zwei Teilen: der Struktur der weit gespannten und leicht anmutenden Konstruktion der Fahrzeughalle und dem Verwaltungs- und Schulungstrakt, der Gewicht, Masse, Schwerkraft verkörpert. Das Offene und Leichte steht für die Bereitschaft schnell und ungehindert für die Bekämpfung ausgebrochener Brände mobil machen zu können. Das Massive und Schwere für die Vorbereitung der Einsätze und die beständige Weiterbildung im Verwaltungstrakt. Die Bauelemente sind in gespanntem Gleichgewicht zueinander gestellt und scheinen sich in ihrer Gegensätzlichkeit gleichsam zu bedingen.

AusloberStadt Trebbin
Anzahl der Fahrzeugplätze6
BGF1.150 qm
Landschaftsplanunghutterreimann Landschaftsarchitektur, Berlin
Perspektive
Perspektive
Feuerwehrgerätehaus Schnitt
Feuerwehrgerätehaus_Detail
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss

2017

Wettbewerb hecht.kiefer

Dresden

Mehrfamilienhaus im halböffentlichen Raum. Der geplante innerstädtische Wohnungsbau im Hechtviertel, der in seiner Architektursprache den heutigen Anforderungen entspricht, steht im spannenden Dualismus von Kontrast und Harmonie.

AdresseKiefernstraße, Dresden
Anzahl der Wohneinheiten13
Wohnungsgrößen53 - 107 qm
Zimmeranzahl1 - 4
BauherrBaugemeinschaft (GbR)
BGF1.636 qm
EnergiestandardKfW 70
GemeinschaftsflächeGarten
Ansicht von der Strasse
Ansicht von der Strasse
Ansicht Nordfassade
Querschnitt
Collage
Grundriss Untergeschoss
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss 1. Obergeschoss Grundriss
Grundriss 2. Obergeschoss
Grundriss 3. Obergeschoss